Header About DOCK33
About
DOCK 33 Heidenheim

Innovationsstandort Heidenheim

Von der Württembergischen Cattunmanufaktur zum Brenz-Campus

Die Stadt Heidenheim erhielt für das Vorhaben DOCK 33 Coworking und Maker-Space, einen Zuschuss in Höhe von 750.000 Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFFR-Mittel).





Ziel des DOCK 33 in Heidenheim ist es, die Start-Up Aktivitäten am Standort Heidenheim weiter zu fördern und mit entsprechenden Netzwerkpartner (DHBW Heidenheim, Start-Up Region Ostwürttemberg, Zukunftsakademie, Digitalisierungszentrum Ostwürttemberg, etc.) aktiv zu fordern.

Im Maschinenpark / Makerspace stehen Geräte zur additiven Fertigung wie 3D-Drucker zur Verfügung, kleinteilige Prototypen herzustellen. Ein AR/VR-Lab mit 3D-Scanner schafft Zugang und Expertise in diesem Bereich und fördert die Makerszene vor Ort.

Unternehmerisches Denken wird durch regelmäßige Veranstaltungen gefördert, ebenso der aktive Austausch der regionalen Kreativszene. Auch Schüler, Studenten, Unternehmer, Start-Ups, Gründungsinteressierte sind herzlich zu den Veranstaltungen eingeladen.

Das DOCK 33 ist die zentrale Anlaufstelle der Gründungsaktivtäten am Wirtschaftsstandort in Heidenheim.

Es hat schon ein besonderes Flair, das denkmalgeschützte Ballenlager und Sengegebäude der ehemaligen Württembergischen Cattunmanufaktur (WCM). Erbaut um 1880 und Standort der ersten Dampfmaschine Baden-Württembergs hat es von seinem ursprünglichen Glanz wenig verloren. Auf dem Areal sind alle wirtschaftlichen Formen von der vorindustriellen Leinenproduktion über die Textilindustrie bis hin zur heutigen digitalen Wirtschaft ablesbar. Und noch immer versprüht die majestätische Architektur einen Hauch industrielle Revolution.

Nach dem Ende der WCM im Jahr 1966 wurden die Gebäude für unterschiedliche Zwecke genutzt, zuletzt als Diskothek und Restaurant. Jedoch konnte der Glanz vergangener Tage nicht wiederbelebt werden, was sich nun mit dem neuen Brenz-Campus ändern soll.

Strategisch günstig gelegen, befindet sich der neue „Brenz-Campus“, der mit dem Co-Working und Maker-Space auch Bestandteil des Campus-Areals der DHBW Heidenheim ist, als neue Achse zur Innenstadt. Durch das direkt anliegende Landesgartenschaugelände bietet der Campus zudem einen direkten Zugang zu einem Ort der Erholung und Entspannung.

Seit Ende 2019 wird mit dem DOCK 33 das nächste Kapitel dieses geschichtsträchtigen Standortes geschrieben – sei dabei und werde Teil dieses einzigartigen Projekts!